Schrift: -AAA+
Sprache: De | En

Neues aus dem ecopark

Dienstleister Mediline schätzt am ecopark 'extrem gute Lage'

Ob Jugendhilfe oder Wohnheime für Menschen mit Behinderung, ob Altenhilfe oder integratives Feriendorf – das Tätigkeitsfeld der Curatio Gruppe ist einerseits sehr weit, aber andererseits klar strukturiert. Die soziale Arbeit wird vor allem in der Altmark (Sachsen-Anhalt) und im Wendland (Niedersachsen) geleistet. Die rechtlich eigenständigen Betriebe werden separat geführt, der übergreifende Dienstleister für zentrale Verwaltungsaufgaben hat seinen Sitz seit Ende 2019 an der Europa-Allee im ecopark.

Das farbige Logo der Mediline GmbH & Co. KG prangt am markanten Gebäude rechterhand unmittelbar in der Einfahrt ins Gewerbegebiet. Hier sind neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig, die laut Geschäftsführer Thomas Giese (Vechta / 2. von links) von der „extrem guten Lage“ an der Autobahn mitten im Oldenburger Münsterland profitieren. „Denn je spezieller die Aufgaben sind, desto weniger kommen die Bewerbungen aus der Region.“

Die Curatio Gruppe mit ihren verschiedenen Gesellschaften und Aufgaben zählt insgesamt etwa 300 Beschäftigte. Als jüngste Einrichtung ist das Integrationsdorf Arendsee (Sachsen-Anhalt) erst im Sommer übernommen worden. Es bietet Ferienwohnungen und Ferienhäuser, die barrierefrei ausgestattet sind – bestens geeignet auch für Rollstuhlfahrer.

Weitere Einrichtungen der Curatio Gruppe sind beispielsweise ein ambulanter Pflegedienst und eine Tagesförderstätte im Rahmen der Eingliederungshilfe. Aber auch ein Sanitätshaus sowie ein Hygiene-Großhandel gehören zum Portfolio und werden vom ecopark aus administriert.

Artikel eingefügt am 08.10.2020

Individuelle Beratung:
04473 92666-33

Ihr Pressekontakt:

Uwe Haring
T: 0 44 73 92 666-33
F: 0 44 73 92 666-92
u.haring@ecopark.de